Alle Informationen zum Einspruch gegen Ihren Strafbefehl.
Vom Fachanwalt.

Im kostenlosen Ratgeber finden Sie alle wichtigen Antworten zum Einspruch, zum Strafbefehl und zum Verfahren. Rund 140 Seiten. Mit 21 Mustern.

Jetzt anfordern

Name
E-Mail

Thank you! Your submission has been received!

Oops! Beim Absenden ist etwas schief gegangen!

Das Problem mit dem Einspruch ...

Ein Einspruch gegen den Strafbefehl ist mit dem Risiko der Verschlechterung verbunden. Der Richter kann Sie am Ende auch zu einer höheren Strafe verurteilen!

Ein Einspruch muss deshalb gut überlegt sein, damit es nicht am Ende schlimmer kommt. Mein Ratgeber zum Strafbefehl verschafft Ihnen den notwendigen Durchblick, damit Sie die richtige Entscheidung treffen und Fehler vermeiden.

Die verschiedenen Einsprüche, der Strafbefehl und das Verfahren werden ausführlich & verständlich erklärt. Ohne Juristendeutsch. 21 Muster helfen Ihnen, Fehler beim Einspruch zu vermeiden.

Der Ratgeber hat rund 140 Seiten. Sie können ihn kostenlos und unverbindlich anfordern & sofort herunterladen.

Jetzt anfordern!
Ratgeber zum Strafbefehl und Einspruch

Was Sie im Ratgeber lesen

Auf rund 130 Seiten alles zum Einspruch. Zuverlässige Infos vom Fachanwalt für Strafrecht.
Was ist ein Strafbefehl?

Genaue Erläuterungen zum Strafbefehl und zum Verfahren. Verständlich und präzise erklärt. Ohne Juristendeutsch.

Folgen des Strafbefehls

Geldstrafe, Vorstrafe, Bundeszentralregister, Führungszeugnis, Nebenfolgen verständlich erläutert.

Einspruch – Ja oder nein?

Ein Einspruch birgt Risiken. Und Chancen. Hilfen und Tipps für die Entscheidung, ob sich der Einspruch lohnt.

Einspruch – Wie genau?

Wie genau legen Sie am besten Einspruch ein? Wie vermeiden Sie Fehler beim Einspruch? Einspruchsfrist versäumt?

Einspruch – Und dann?

Was kommt nach dem Einspruch? Wie läuft eine Hauptverhandlung ab? Wie können Sie sich vorbereiten? Welche Rechtsmittel?

Hauptverhandlung vermeiden?

Einstellung statt Hauptverhandlung. Wann Eintrag im BZR und Hauptverhandlung vermieden werden können.

21 genau erklärte Muster

21 ausführlich erläuterte Muster. Vermeiden Sie Fehler. Klare Kommunikation mit dem Gericht, damit Sie Ihre Ziele erreichen.

den Tagessatz berechnen

Was wird beim Tagessatz berücksichtigt, was kann abgezogen werden, wie wird berechnet?

Einspruch beschränken

Die Höhe der Geldstrafe mit dem beschränktem Einspruch reduzieren. Ohne Risiko. Ohne Verhandlung

„Besten Dank und ein ganz großes Kompliment an Sie für Ihre präzisen Fachinformationen. Sehr gut aufbereitet und übersichtlich dargestellt, einfach perfekt. Man spürt förmlich, mit welch außergewöhnlich Engagement Sie sich hier in diese komplexe Materie eingearbeitet haben, sodass auch ein Laie vorab den wohl richtigen Kurs einschlagen kann."

Leser am 28.07.2020

Dank Ihrer sehr informativen und äußerst hilfreichen Broschüre ist es uns gelungen, einen Strafbefehl mit einem Tagessatz von 30 € auf 10 € zu reduzieren. Wir habe Ihre Broschüre mit großem Interesse gelesen und Ihre Ratschläge, insbesonders die im Anhang, berücksichtigt und alles lief wie am Schnürchen. Für die Sorgfalt, die Sie in die Ausarbeitung gelegt haben, bedanke ich mich herzlich."

Leser am 04.01.2020

Dank Ihrer sehr informativen und äußerst hilfreichen Broschüre ist es uns gelungen, einen Strafbefehl mit einem Tagessatz von 30 € auf 10 € zu reduzieren. Wir habe Ihre Broschüre mit großem Interesse gelesen und Ihre Ratschläge, insbesonders die im Anhang, berücksichtigt und alles lief wie am Schnürchen. Für die Sorgfalt, die Sie in die Ausarbeitung gelegt haben, bedanke ich mich herzlich."

Leser am 04.01.2020

Sehr hilfreich!

Leser am 10.12.2020

Gut und ausführlich beschrieben, sachlich offensichtlich fundiert.

Leser am 16.12.2021

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Popken, vielen Dank für die Erstellung des äußerst ausführlichen StrafbefehlPakets. Trotz des umfangreichen Gebiets konnte ich in dem Leitfaden meinen konkreten Fall zu 100% abdecken und alle offene Fragen wurden mir beantwortet. [...] Er ist umfangreich, vertrauenswürdig und sehr gut gestaltet. 5 Sterne von mir. Vielen Dank erneut für Ihre Mühe und Sorgfalt.

Leser am 14.12.2021

Der Ratgeber ist auch für Laien verständlich und empfehlenswert.

Leser am 10.12.2021

Hervorragend aufgebaut, leicht verständlich, das müsste es öfter geben. Vielen Dank für die digitale Unterstützung! Weiter so!

Leser am 26.01.2022

Sehr hilfreich. Konnte anhand des
Ratgebers mein Einspruch erfolgreich formulieren, welcher zur Verfahrenseinstellung geführt hat.

Leser am 25.03.2020

Wer schreibt?

Hallo! Mein Name ist Albrecht Popken. Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht in Berlin.

Ich bin seit 2003 Rechtsanwalt. Seit diesem Zeitpunkt bin ich in erster Linie in der Strafverteidigung tätig.  2009 war ich Mitgründer der Strafrechtskanzlei Linkhorst Popken & Kollegen in Berlin, im gleichen Jahr wurde ich Fachanwalt für Strafrecht. Ich verteidige im Schwerpunkt im Verkehrsstrafrecht und im allgemeinen Strafrecht. Meist geht darum, Strafbefehle aus der Welt zu schaffen. Was Mandanten über mich sagen, können Sie auf anwalt.de lesen.

Noch Fragen zum Ratgeber? 

Hier finden Sie die Antworten
Für wen ist der Ratgeber?

Der Ratgeber ist geschrieben für Menschen, die einen Strafbefehl erhalten haben und deshalb auf der Suche nach Informationen über den Strafbefehl, den Einspruch und das Verfahren sind. Ich habe versucht, alles so verständlich wie möglich zu erklären - wo immer möglich, ohne „Juristendeutsch“. Es wird genau erklärt, was ein Strafbefehl ist, welche Folgen er hat und was man dagegen tun kann. Viele wissen nicht, wie man Briefe an das Gericht formuliert. Hierfür gibt es 21 Muster, die alle Situationen im Verfahren abdecken.

Welche Muster sind enthalten?


Im Ratgeber sind 21 Muster für alle wichtigen Situationen im Strafbefehlsverfahren. So finden Sie Muster für einfache Einsprüche, für Einsprüche mit Begründung, für Anregungen, das Verfahren einzustellen, für den beschränkten Einspruch, für die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand, für Anträge auf Ratenzahlung, für die Rücknahme des Einspruchs, für Anträge auf Stundung usw. Die Muster sind genau erläutert, sodass Sie sie an Ihre Situation anpassen können.

Warum sollte ich den Ratgeber lesen? Ich lege einfach Einspruch ein!


Der Einspruch selbst ist kein Hexenwerk: "Gegen den Strafbefehl lege ich Einspruch ein". Für diesen Satz brauchen Sie tatsächlich keinen Ratgeber. Das Schwierige kommt danach. Denn wenn Sie so einen einfachen Einspruch innerhalb der Einspruchsfrist an das Amtsgericht schicken, dann wird das Gericht einen Termin zur Hauptverhandlung bestimmen. Selbst der beschränkte Einspruch gegen die Tagessatzhöhe birgt seine Tücken. Wenn Sie die Hauptverhandlung und die damit verbundenen Kosten vermeiden wollen, müssen Sie beim beschränkten Einspruch einiges beachten. Der Ratgeber hilft hier mit ausführlichen Mustern und genauen Erklärungen.

Kostenlos? Wirklich?

Der Ratgeber ist kostenlos und für beide Seiten unverbindlich

Kann ich Rechtsanwalt Popken auch beauftragen?

Selbstverständlich. Ich verteidige im Schwerpunkt gegen Strafbefehle, meist aus dem Verkehrsstrafrecht und dem allgemeinen Strafrecht. Meine Kanzlei ist in Berlin, ich bin aber bundesweit tätig. Sehr häufig brauchen Sie keinen Anwalt vor Ort.

Wie funktioniert die Bestellung?

Einfach Ihren Namen und Ihre E-Mail im Formular oben auf der Seite eingeben, die PDF-Datei wird Ihnen sofort per Mail zugeschickt.

Ich habe Probleme bei der Bestellung

Haben Sie Ihre E-Mail richtig eingegeben? Ein Tippfehler ist oft die Ursache des Problems. Manchmal landen die Mails im Spamordner, bitte schauen Sie dort nach.

Googlen hilft nicht!
Wenn Sie mit dem Strafgericht zu tun haben, brauchen Sie zuverlässige Informationen! Fordern Sie jetzt den Ratgeber an. Natürlich vom Fachanwalt für Strafrecht.